Wersich verspricht Privatärzten und Kirchenkonzernen Millionen. Das zahlt sich aus.

EmK
Vergrößern mit Rechtsklick

Vor den Bürgerschaftswahlen verspricht Wersich dem evangelikalen Agaplesion-Konzern (tritt in Hamburg als „Diakonieklinikum“ auf) und Privatärzten, die eine Herzklinik betreiben, aber vor der Insolvenz stehen, Millionensummen aus den öffentlichen Investitionsmitteln. Im Gegenzug unterstützen sie seinen Wahlkampf.

TAZ, 17. September 2001
Die CDU zur Zukunft der Krankenhäuser
Die Christdemokraten wollen aber die christlichen Krankenhäuser stärker fördern als bisher.

BÜRGERSCHAFT HAMBURG Drucksache 16/6629
11. September 2001
Anfrage des Abgeordneten Dietrich Wersich
Ich frage den Senat: Ist es zutreffend, daß das Diakonie-Klinikum Eimsbüttel bisher nicht in das Krankenhaus-Investitionsprogramm 2001 aufgenommen is?:

Ärzte Zeitung, 27.07.2001
CDU macht Streichung der privaten CardioClinic aus dem Krankenhausplan zum Thema im Bürgerschaftswahlkampf
Ein Bescheid der Gesundheitsbehörde schlägt hohe Welle. Die privat geführte CardioClinic soll schließen, weil die Behörde die großen Herzzentren in der Hansestadt als “besser geeignet” einstuft. In der SPD hat man erkannt, welchen Zündstoff eine sofortige Schließung kurz vor der Bürgerschaftswahl birgt. Der CDU-Sprecher Wersich forderte die Aufnahme der Privatklinik in den staatlichen Krankenhausplan. Der Versuch des Senats, die CardioClinic über die Nicht-Aufnahme in die Insolvenz zu führen, solle die öffentlichen Kliniken gegen private Konkurrenz abschotten. Er bezeichnete auch den Haushaltsentwurf der SPD als „Krankenhausbetrugsplan.” Wersich schimpft auf die “Bankrottwirtschaf der SPD”. Ganz auf Wahlsieg eingestellt [!] gruselte er sich schon jetzt vor “einer schweren Erblast”. Er kritisiert, dass die kommunalen Krankenhäuserbei den Investitionen bevorzugt behandelt würden.
.

Dietrich Wersich:
Aufstieg und Fall eines pro-klerikalen Rechtspopulisten

(1995 bis 2015)
Eine Kurzdarstellung in 40 Abbildungen

Eine Extended Version zu diesem Thema gibt es auf dem IGDRA-Blog http://keindiakonieklinikumblogger.org/ Hier klicken
Insbesondere auf den Seiten:
Dietrich Wersich (Sozialsenator) und
Zwischenberichte 2015 (zu Wersichs Ende)

.

.