Die schrille Stimme der Demagogie

Buergerschaft
Vergrößern mit Rechtsklick

■ „Ein 2001 noch aufstrebender junger CDU-Abgeordneter namens Wersich bezeichnete die SPD-Sozialsenatorin Karin Roth damals als “Sicherheitsrisiko” für die Stadt. Zudem warf er Roth immer wieder vor, sie ducke sich weg – etwa im Falle einer Vergewaltigung durch einen Freigänger. Heute ist der aufstrebende Abgeordnete von einst selbst Sozialsenator.“ (Hamburger Abendblatt, 31. Mai 2008)

■ Die “Anlässe” waren beliebig (hier der Import von fragwürdigem Rundfleisch), aber stets ging es Wersich darum durch schrille Skandalsierung, persönliche Beleidigungen und dramatisierende Anklagen eine antagonistische Konstellation zu produzieren, sich als „Retter“ darzustellen und vor allem seinen Anspruch auf das Gesundheits-Ressort zu demonstrieren. (2008 verantwortete er als Sozialsenator selbst die Auslieferung von Dioxinfleisch an Hamburger Restaurants).
.

Dietrich Wersich:
Aufstieg und Fall eines pro-klerikalen Rechtspopulisten

(1995 bis 2015)
Eine Kurzdarstellung in 40 Abbildungen

Eine Extended Version zu diesem Thema gibt es auf dem IGDRA-Blog http://keindiakonieklinikumblogger.org/ Hier klicken
Insbesondere auf den Seiten:
Dietrich Wersich (Sozialsenator) und
Zwischenberichte 2015 (zu Wersichs Ende)

.

.