Wersisch dementiert Rücktritt


Vergrößern mit Rechtsklick

Dietrich Wersich konnte sein politisches Ende nicht mehr verstehen.

Noch am Wahlabend kündigte er an, 2020 erneut als Bürgermeister-Kandidat antreten zu wollen. Auch den Fraktionsvorsitz wollte er nicht aufgeben. Mit diesem „Autismus“ (Bild) verstieß Wersich gegen die Spielregeln demokratischer Herrschaft, weshalb ihn alle Hamburger Lokalmedien zur Aufgabe aufforderten:

• „Wersich wackelt“, Bild,18.2.2015;
• „Wersich muss gehen“, Hamburger Abendblatt, 20.2.2015;
• „Wersich muss weg“, Hamburger Morgenpost, 21.2.2015
.

Dietrich Wersich:
Aufstieg und Fall eines pro-klerikalen Rechtspopulisten

(1995 bis 2015)
Eine Kurzdarstellung in 40 Abbildungen

Eine Extended Version zu diesem Thema gibt es auf dem IGDRA-Blog http://keindiakonieklinikumblogger.org/ Hier klicken
Insbesondere auf den Seiten:
Dietrich Wersich (Sozialsenator) und
Zwischenberichte 2015 (zu Wersichs Ende)

.

.